Ausbildung am Theater

Bühne frei: Handwerksberufe kann man nicht nur in klassischen Ausbildungsbetrieben erlernen. Städtische Bühnen und Theater bilden auch zum Beispiel Schlosser, Schreiner oder Schneider aus. Die Azubis erwartet während ihrer Ausbildung jede Menge an Abwechslung, aber es wird auch viel Einsatz erwartet.

Riesen Auswahl

An jedem großen Theater gibt es neben den klassischen Berufen wie Schauspieler oder Regisseur auch zahlreiche Handwerksberufe: Schuster, Damen- und Herrenschneider, Schlosser und Schreiner sind nur einige davon.

Eine Übersicht über alle Theaterberufe findet ihr auf der Homepage des deutschen Bühnenvereins. Die Ausbildung am Theater ist eine ganz besondere Herausforderung und bringt jede Menge Abwechslung.

Kreativ werken

Mia ist 19 Jahre alt und im dritten Lehrjahr in der Ausbildung zur Schneiderin. Sie arbeitet an einem großen Theater in Nordrhein-Westfalen. Natürlich geht es in ihrem "Betrieb" etwas anders zu als in den konventionellen Ausbildungsbetrieben ihrer Klassenkameraden aus der Berufsschule. "Zur Zeit arbeite ich gemeinsam mit meiner Ausbilderin an einem Ballkleid aus dem 18. Jahrhundert", erzählt sie uns stolz. Klar, dass da eine Menge Kreativität und Know-how gefragt ist. "Man arbeitet mit ganz anderen Stoffen und Schnitten als andere Schneider". Während ihre Freunde aus der Berufsschule sich eher mit trendiger Kleidung aus der heutigen Zeit beschäftigen, bearbeitet Mia von mittelalterlicher Kleidung bis hin zum Roboter-Kostüm einfach alles, was für die aktuellen Theater-Aufführungen an Kostümen gebraucht wird.

Abwechslung und Vielfalt

Die Vielfalt beim Theaterberuf ist groß. Das weiß auch Tim (17), der gerade mit seiner Ausbildung zum Schreiner begonnen hat. Seine Aufgabe sind die Konstruktionen, der Zuschnitt und der Bau aller Bühnenelemente wie Möbel oder Brücken - je nachdem, was für das aktuelle Stück benötigt wird. "Die Abwechslung ist riesig", erklärt uns Tim. Doch auch er muss eine Menge mehr wissen als Schreiner, die sich in einem "normalen" Handwerksbetrieb ausbilden lassen. "Vielfalt in der Herstellung und stilistische Kenntnisse der verschiedenen geschichtlichen Epochen gehören genauso zu meinem Beruf wie die Kenntnisse über Holzeigenschaften oder die Werkzeuge, mit denen ich arbeite." Neben dem, was er in der Berufsschule lernt, muss er sich zu Hause oder auf der Arbeit noch zusätzliche Fähigkeiten in Dekorationsbau und Statik aneignen. Berufe am Theater erfordern somit eine Menge Einsatz. Oft sitzt Tim nach der Arbeit oder der Schule noch zu Hause und bildet sich weiter.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung, die Theater ihren Auszubildenden zahlt, ist unterschiedlich. Sie hängt von der Größe und Bekanntheit des Theaters ab. Klar, dass jemand, der bei einer Produktion wie Starlight-Express oder ähnlichem arbeitet, mehr verdient als ein Azubi beim Kommunaltheater. Da aber Handwerksberufe meist tariflich vergütet werden, kann man auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit nach Richtwerten suchen.

Zukunftsaussichten

Tim und Mia wissen, dass sie es nach der Ausbildung am Theater im "normalen" Berufsalltag etwas schwerer haben werden. "Meine Freunde aus der Berufsschule lernen, wie man Türen und Fenster einbaut. Damit habe ich hier natürlich wenig zu tun." Doch wer einmal beim Theater gearbeitet hat, will meist nicht wieder weg. "Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen", strahlt Mia. Doch auch nach der Ausbildung hat man eine Menge Chancen auf einen spannenden und interessanten Beruf. So kann man beispielsweise auch zum Film oder zum Fernsehen gehen. Dort werden für den Bau der Kulissen oder für die Outfits der Schauspieler ständig kreative Handwerker gesucht.

Wo kann man sich bewerben?

Wer sich in einem Handwerksberuf an einem Theater ausbilden lassen möchte, muss lange suchen. Die meisten Suchmaschinen, so auch die der Bundesagentur für Arbeit, sind orientiert am Berufsbild, nicht an der Branche. Dort findet man deshalb nur selten ein Theater als Ausbildungsbetrieb. Wer sich schnell und effektiv auf die Suche begeben möchte, kann im Internet zum Beispiel auf der Seite des Theaterverzeichnisses nach allen Theatern in seiner Nähe suchen und sich bei diesen informieren, ob sie Auszubildende einstellen. Dort findet man auch einen Stellenmarkt mit Jobs, die ausschließlich an Theatern angeboten werden. Weitere gute Stellenmärkte für Theaterjobs findet man unter www.kulturstellenmarkt.de. Ratsam ist es auch, vor seiner Ausbildung ein Praktikum am Theater zu absolvieren. Dies erleichtert den Einstig in den Job.

Hier gibt´s weitere Infos im Web:

www.theaterverzeichnis.de

www.buehnenverein.de

berufenet.arbeitsamt.de