Mach dein Hobby zum Beruf: Gamedesigner

Du bist kreativ und interessierst dich für Computer-Software? Hast du schon mal darüber nachgedacht virtuelle Welten und Figuren zu erschaffen – als Gamedesigner? spleens zeigt dir den Weg in die Branche.

Sein eigenes Spiel im Regal vom Elektrofachmarkt sehen und sagen: „Ich hab´s geschafft.“ Davon träumen viele Jugendliche. Wie aber geht das? Gute Voraussetzungen bringst du mit, wenn du eine Portion Kreativität und Software-Kenntnisse mitbringst. Dir sagt zum Bespiel „3D Studio MAX“ etwas? Das ist ein guter Anfang.  

Hast du die Schule mit einem guten Realschulabschluss oder mit Fachabitur beendet, kannst du entsprechende Studiengänge an verschiedenen Hochschulen belegen. In Deutschlang gibt es nicht sehr viele davon, es bieten sich zum Beispiel die SRH Fachschulen GmbH in Heidelberg, die SRH Hochschule Heidelberg und die Mediadesign Hochschule (MDH) in Düsseldorf an. Seit April 2009 bietet auch die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Studienmöglichkeiten, die sich auf Bereiche wie Game Design und Producing ausrichten, an.  

Nicht geschenkt

Die meisten Hochschulen verlangen Studiengebühren – und die sind nicht immer günstig. Die MDH verlangt monatlich rund 850 Euro. Die htw Berlin erhebt einen Semesterbeitrag, der momentan bei unter 300 Euro liegt. Deshalb solltest du dich vorher genau erkundigen.    

In deinem Studium wirst du dich mit Artwork in Games, Gamedevelopment und Multimedia- Projektarbeiten auseinandersetzen. Das Studium an der MDH Düsseldorf umfasst sieben Semester und gliedert sich in den Kernbereich, die Spezialisierung und das Praxissemester. Deine späteren Berufsperspektiven sind sehr gut. Attraktive Aufgabenfelder rund ums Thema Games, Film und anderen Medien warten auf Dich. Die Branche blüht und viele Softwarefirmen suchen gut ausgebildete Gamedesigner mit ausgeprägten Kenntnissen.  

Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Viele große Spiele-Hersteller wie Ubisoft haben ihren Sitz in Amerika. Vielleicht möchtest du ja auch einmal ins Ausland gehen und dort arbeiten? Aber auch in Deutschland gibt es interessante Firmen. Crytek ist ein bekannter deutscher Entwickler und besitzt ein Gamestudio in Frankfurt. Deine Möglichkeiten sind also vielfältig.