Gesund und sportlich durch den Herbst

© panthermedia.net / baranq

Im Frühjahr oder Sommer fällt uns der Sport und eine gesunde Ernährung recht leicht. Wir alle wollen gesund in ein neues Jahr starten und die Bikini-Figur wieder reaktivieren oder halten. Gutes Wetter spornt da zusätzlich an, denn nichts ist schöner als Joggen oder Fahrradfahren bei angenehmen Frühjahrstemperaturen oder an einem lauen Sommerabend.

An heißen Sommertagen kommt man nur schwer in die Versuchung zu viel Ungesundes zu essen. Ganz nebenbei sorgt für die gesunde Ernährung beliebtes „Sommerobst“, wie Kirschen, Erdbeeren oder Heidelbeeren.

Aber wie schaffen wir es gesund und sportlich durch den Herbst? Woher nehmen wir die Motivation Sport zu treiben, wenn die dunkle Jahreszeit vielleicht auch unsere Stimmung trübt? Und wie schafft man es sich weiterhin gesund zu ernähren, wenn man sich an kalten Tagen am liebsten mit Schokolade auf die Couch kuscheln würde?

Wir geben euch vier Tipps!

Den Sport an die Jahreszeit anpassen

Wer im Sommer gerne Fahrrad fährt oder joggen geht, aber im Winter Angst vor Glätte und Dunkelheit hat, steigt einfach auf Indoor-Geräte um! Auch das Bahnen ziehen in beheizten Schwimmbädern kann genauso seinen Reiz haben wie ein Sprung in die Ostsee. Und für Anfänger ist das erste Workout im warmen Fitnesscenter doch sowieso das Schönste.

Saisonales Gemüse essen

Auch der Herbst hat seine kulinarischen Höhepunkte! Regionales Obst und Gemüse ist frisch und enthält so noch alle Vitamine. Grünkohl, Kürbis und Kohlrabi können abwechslungsreich zubereitet werden. Auch die altbewährte Steckrübe kann man modern anrichten. Und Äpfel und Birnen soll man zwar nicht miteinander vergleichen, Vitamin- und Mineralstoffboten sind sie aber beide!

Fortschritte festhalten

Im Herbst ist die Stimmung schnell mal getrübt, da verdrängt oder ignoriert man durchaus auch mal positive Entwicklungen! Deswegen gilt: dokumentiert eure Fortschritte. Ob klassisch mit Tagebuch oder modern über eine Fitness-App. So werden nicht nur Erfolge oder Nachholbedarf angezeigt, sondern auch die Trainingsdisziplin gefördert!

Nicht übertreiben!

Motivation ist gut und wichtig, aber man sollte auch vernünftig sein! Wer im Winter besonders viel Gas geben will, um dem „Weihnachtsspeck“ vorzubeugen, der sollte vorsichtig sein und sich nicht überlasten. Regelmäßig und moderat trainieren ist empfehlenswerter, als selten und intensiv. Bei Erkältung oder Fieber sollte man unbedingt eine Pause machen. Die Gesundheit geht immerhin vor!

Übrigens: auch im Winter unterstützt uns die IKK Nord beim gesund bleiben oder sportlich aktiv werden!

In den Gesundheitskursen der IKK Nord lernst du unter Anleitung von qualifizierten Gesundheitsfachkräften ein gesünderes Verhalten für deinen Alltag.

Das Kursangebot umfasst unter anderem die Bereiche Sport und Bewegung (z.B. Funktionelles Training oder Aquagymnastik), Ernährung oder Stressbewältigung und Entspannung (z.B. Yoga).

Für die Haushaltskasse nicht ganz uninteressant: die IKK Nord unterstützt eine Kursteilnahme finanziell mit 180 Euro im Jahr für zwei Kurse!

Anmelden kannst Du Dich ganz einfach online. Gerne helfen wir Dir auch das für Dich passende Angebot zu finden!

Mehr Infos gibt es auch unter www.ikk-nord.de