Hitze im Büro

© panthermedia.net / Marko Volkmar

Große Hitze, wie in den letzten Tagen, macht den meisten Menschen zu schaffen. Besonders anstrengend ist es, wenn man Leistung im Arbeitsleben erbringen soll. Hitzefrei gibt es nur für Schüler, Erwachsene haben selten eine Wahl. Leider sind nicht alle Büroräume mit Klimaanlagen ausgestattet.

Menschen bringen bei 23°C die volle Arbeitsleistung. Ist in den Räumen über 30°C sinkt die Leistung um 30%.

Doch auch bei großer Hitze gibt es Abhilfe.

  • Reißt alle Fenster auf, wenn ihr morgens ins Büro kommt. Dann ist die Luft noch frisch und kühl, über den Tag heizt sie sich auf, dann solltet ihr die Fenster lieber abdunkeln.
  • An besonders schwülen Tagen solltet ihr euch einen Luftentfeuchter ins Büro stellen, damit kein Tropenklima entsteht.
  • Tischventilatoren kühlen und bewegen die Luft und helfen den Mitarbeitern sich besser zu fühlen. Sie sollten, aber nicht genau ins Gesicht wehen.
  • Trinkt bewusst viel, da man viel Flüssigkeit den Tag hinweg ausschwitzt. Dabei ist es zu beachten, dass warme Getränke besser helfen als Kalte, da der Körper sich durch das kalte Getränk abkühlt und sich anschließend aber wieder erwärmt. Dadurch muss der Körper mehr arbeiten und man schwitzt noch mehr. Tipps zum Trinken gibt auch unser Special "Dein Guide zum täglichen Wasserbedarf".
  • In der Mittagspause sollte man darauf achten, dass man nicht zu schweres oder scharfes Essen zu sich nimmt, damit der Körper nicht noch mehr arbeiten muss, um das Essen zu verdauen. Zu empfehlen sind Salate und frisches Obst oder Gemüse.
  • Zusätzlich sollte man alle 1-2 Stunden seine Hände unter kühles Wasser halten. Das erfrischt und ist gut für das Herz-Kreislauf-System.
  • Zieht lockere Kleidung an, aber seid nicht zu freizügig dabei. In vielen Büros und auch bei der IKK Nord gibt es bestimmte Kleidervorschriften!
  • Verbringt die Pausen im freien und entspannt euch an einem schattigen Plätzchen.
  • Wenn ihr die Möglichkeit habt, nutzt eure Gleitzeit und legt euren Tag so, dass ihr früher kommt, wenn es noch kühl ist und dafür auch wieder früher geht.

Jetzt seid ihr bestens gewappnet für heiße Tage im Büro.

PS: Ab einer Raumtemperatur von 35°C muss euer Arbeitgeber Gegenmaßnahmen einleiten, wie z.B. Ventilatoren oder einen Raumwechsel.