Kulinarischer Herbst

Fotohinweis: © PantherMedia.net / sonyakamoz

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen kälter und das Wetter unbeständiger, die idealen Voraussetzungen für eine Erkältung. Doch das muss nicht sein. In diesen Artikel stellen wir dir regionale Lebensmittel vor, die dein Immunsystem stärken und somit optimal auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Lecker und gesund durch die kalte Jahreszeit

Den Herbst erkennt man jedes Jahr nicht nur daran, dass die Blätter an den Bäumen schön bunt werden und der eigene Kleidungsstil kuscheliger wird. Man erkennt ihn auch an dem kratzigen Hals oder der laufenden Nase. Denn der Herbst ist (ganz unabhängig von Corona) die Top-Erkältungsjahreszeit. Aber nicht nur das nasse, kalte oder windige Wettere ist schuld an Husten, Halsschmerzen und Co, auch die Ernährung hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Und gerade im Herbst kann eine saisonal orientierte Ernährung wahre Wunder wirken. Denn regionale Produkte schmecken nicht nur einfach besser, sie haben auch noch alle wichtigen Nährstoffe in sie und sind so die beste Grundlage für eine reichhaltige und gesunde Ernährung. Vor allem im Herbst gibt es gute saisonale Produkte! Saison haben jetzt z.B.

  • sämtliche Kürbissorten, wie Butterneut und Hokkaido,
  • Rüben und Wurzeln, wie rote Bete, Knollensellerie, Pastinaken oder Karotten,
  • Kohl, wie Blumenkohl, Grünkohl oder Wirsing und
  • Blattsalate, wie Endiviensalat, Feldsalat und Spinat.

Außerdem ist jetzt Fenchel, Mais und Pilze, wie Pfiferlinge, Maronen und Steinplize regional und frisch zu finden. Ihr seht schon, da ist also einiges möglich!

Wir stellen euch fünf saisonale und regionale Lebensmittel vor, die eure Abwehrkräfte stärken und dafür sorgen, dass ihr ohne Erkältung und Grippe durch den Herbst kommt!

Kürbis

Der Kürbis ist der Klassiker unter den Herbstgemüsesorten und nicht nur perfekt als Halloween-Deko geeignet. In dem Kürbis stecken nicht nur Beta-Carotine, sondern auch jede Menge Immunbooster, die unsere Abwehrkräfte stärken, z.B. das Spurenelement Zink. Wenn uns Zink fehlt, sind wir anfälliger für Infekte. Also traut euch ruhig mal an krosse Kürbisspalten aus dem Backoffen, eine leckere Kürbiscremesuppe oder speziellere Gerichte, wie eingemachter Kürbis süß-sauer oder Kürbispfannkuchen.

Karotten

Eine leckere Suppe lässt sich auch einfach aus Karotten machen! Aber auch für ein cremiges Püree, als fruchtiger Bestandteil einer Gemüsepfanne oder zum Knabbern auf der Couch passen sie perfekt. Und: Karotten sind in der kalten Jahreszeit das beste Gemüse! Denn sie unterstützen unser Immunsystem mit den Vitaminen A, C und E, den drei wichtigsten Anti-Grippe-Vitamine überhaupt. Außerdem sind sich reich an Carotin und enthalten viele Mineral- und Ballaststoffe.

Pastinaken

Als "weiße Karotte" lässt sich die Pastinake beschreiben. Diese war früher als Grundnahrungsmittel in Mitteleuropa verbreitet und erlebt heute als schmackhaftes Herbstgemüse ein Comeback. Die Pastinaken, die aufgrund ihres süßlich-würzigen Geschmacks ein wunderbarer "Knabbersnack" sind, haben einen hohen Anteil an Folsäure, dem Antioxidans Vitamin E sowie Eisen und Magnesium. Pastinakenstreifen können einfach im Backofen oder als Suppe zubereitet werden. Sie schmecken auch gedünstet, gebrachten im Eintopf oder im Auflauf.

Wirsing

Die kalorienarme Vitaminbombe Wirsing ist vielseitig bei der Zubereitung: als Rahmwirsing als Beilage für Fisch oder Fleisch, als Bestandteil von vegetarischen oder fleischhaltigen Eintöpfen, als Krautsalat oder als "Mantel" bei der Wirsingroulade. Wirsing ist voll mit Vitamin C und Folsäure. Diese ist zusammen mit Vitamin B12 an der Bildung von weißen Blutkörperchen beteiligt und diese wiederum schützen unseren Körper vor Krankheitserregern und Keimen.

Spinat

Eine kalorienarme Vitaminbombe ist auch Spinat! Er ist reich an den Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin C, außerdem hat er einen hohe Beta-Carotin-Gehalt und versorgt uns mit Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Spinat kann klassisch als Rahmspinat serviert werden, eignet sich aber auch sehr gut zum Füllen von z.B. Strudel- und Teigwaren oder als Bestandteil von Aufläufen, Lasagnen und Quiches.