Zahngesundheit

© panthermedia.net / restyler

Schon im Kindesalter wird uns von unseren Eltern und in der Schule beigebracht wie wichtig Zähneputzen ist. Doch, wenn es abends wieder mal später wird, wird dieses theoretische Wissen schnell nicht mehr in die Praxis umgesetzt. In diesem Artikel wird verdeutlicht, welche Folgen das haben kann.

Wir alle wissen wie wichtig die Pflege unserer Zähne ist. Trotzdem geraten die gesundheitlichen Faktoren, abgesehen von der Optik, schnell in den Hintergrund. Doch was passiert eigentlich, wenn die Mundhygiene vernachlässigt wird?

Parodontose/Parodontitis

Mangelndes oder falsches Zähneputzen führt zur Bildung von Zahnbelägen. Diese bestehen aus Nahrungsresten, Speichel, Bakterien und deren Stoffwechselprodukten. Die schlechte Mundhygiene führt leider ziemlich schnell zu Parodontitis, häufig auch Parodontose genannt, also zu einer Entzündung des Zahnbettes bzw. des Zahnfleisches. Zu Beginn sind die Zahnbeläge noch weich. Wenn die Beläge jedoch nicht rechtzeitig und regelmäßig durch das Zähneputzen entfernt werden, verhärten sie sich und es entsteht Zahnstein. Die raue Oberfläche erleichtert es Bakterien sich an den Zähnen anzuheften. Um die Keime unter Kontrolle zu bekommen, startet das Immunsystem dann einen oberflächlichen Entzündungsprozess im Zahnfleisch.

Manchmal heilt die Zahnfleischentzündung wieder ab. Wenn sie jedoch länger anhält, gewinnen schließlich die Bakterien die Oberhand und dringen tiefer in das Gewebe ein, womit es zur Parodontose/Parodontitis kommt. Durch die anhaltende Entzündung löst sich das Zahnfleisch von den Zähnen und es kommt zur Bildung von Zahnfleischtaschen, die das tiefere Eindringen der Bakterien noch weiter begünstigen.

Folgen von Parodontitis

Als Folgen der Erkrankung kann irgendwann sogar der Kieferknochen rund um die Zähne betroffen sein, wodurch auch dieser abgebaut wird. Die Zähne lockern sich und bereiten somit Probleme sowie Schmerzen beim Kauen. Das kann bis zum Zahnausfall führen.

Professionelle Zahnreinigung

Genau um sowas zu vermeiden sollten wir immer daran denken unsere Zähne ordentlich zu pflegen sowie regelmäßig den Zahnarzt aufzusuchen. Die Bundeszahnärztekammer empfiehlt dazu auch die professionelle Zahnreinigung ein- bis zweimal mal pro Jahr durchzuführen. Dies ist noch einmal eine Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten durch den Zahnarzt, die effektiver wirkt als die normale, alltägliche Zahnreinigung.

Die IKK - Die Innovationskasse übernimmt sogar bis zu 100 € pro Jahr für diese professionelle Zahnreinigung, da es sich hierbei - trotz der Notwendigkeit - noch um keine Kassenleistung handelt!