Startklar für die Ausbildung

Foto: iStockphoto.com/izusek

Den ersehnten Ausbildungsvertrag in der Tasche, dann kann es jetzt losgehen! Vorher aber musst du noch ein paar Dinge vorbereiten. Keine Panik, spleens sagt dir, was wichtig ist.

Hier erhältst du einen Überblick über die Punkte, die du vor dem ersten Ausbildungstag noch erledigt haben solltest.

Dein eigenes Konto

Du hast noch kein eigenes Konto? Dann hole das schnell nach. Am besten besitzt du spätestens zur Mitte deines ersten Monats im neuen Job ein Konto, damit dein Arbeitgeber dir dein Gehalt überweisen kann. Es lohnt sich, Banken zu vergleichen, denn viele bieten ein kostenloses Girokonto an - dann musst du keine Gebühren bezahlen. Bist du unter 18 Jahre alt, dann muss ein Elternteil der Kontoeröffnung zustimmen.

Bester Schutz

Bislang warst du bei deinen Eltern versichert. Aber mit Ausbildungsbeginn brauchst du eine eigene Krankenversicherung. Bei der IKK sind Berufsstarter genau richtig - hier gibt es starke Leistungen und jede Menge Extras. Mehr Infos zu Tarifen, Leistungen und Co. bekommst du bei deiner IKK. 

Jetzt haftpflichtversichern

Wenn du aus Versehen etwas beschädigst oder jemanden verletzt, kommt die Haftpflichtversicherung ins Spiel. Haben deine Eltern eine Haftpflichtversicherung, bist du dort in der Regel mitversichert. Ansonsten eine eigene Versicherung abschließen. Bei günstigen Anbietern gibt's die schon für unter 40 Euro im Jahr.

Sichere dich ab

Auch Azubis kann es passieren, dass sie nach einer Krankheit oder einem Unfall nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten können. Daher ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig - sie zahlt in solchen Fällen deine Rente. Erkundige dich nach günstigen und guten Angeboten.

Suche dir Unterstützung

Knapp bei Kasse? Azubis haben Anspruch auf finanzielle Unterstützung vom Staat - zum Beispiel auf Kindergeld, BAföG oder Wohngeld. Infos bekommst du bei der Bundesagentur für Arbeit.