Alles unter Kontrolle: Ausbildung als Polizist oder Polizistin

©istock/ Pradeep Thomas Thundiyil /Eine Polizistin und zwei Polizisten im Streifendienst in der Innenstadt.

Allzeit bereit: Als Polizist oder Polizistin bist du den bösen Jungs und Mädels immer auf den Fersen. So startest du deine Karriere bei der Polizei.

Spürnasen und Verbrecherjäger- und jägerinnen aufgepasst. Entscheidest du dich für einen Job bei der Polizei, trägst du einen ganz großen Teil dazu bei, dass sich Menschen wohler auf den Straßen fühlen. Denn geschieht irgendwo Unrecht, bist du ganz schnell zur Stelle. Dabei können deine Aufgaben als Polizist oder Polizistin vielfältig sein:

  • Du führst routinemäßige Kontrollen durch, hältst Ordnungswidrigkeiten fest und verhängst Bußgelder.
  • Du bist schnell zur Stelle und hilfst in Notsituationen.
  • Du fahndest nach Kriminellen und trägst durch Zeugenbefragung und Ermittlung zur Aufklärung von Verbrechen bei.
  • Du stellst Beweisstücke sicher.
  • Du schreibst aber auch Berichte, nimmst Anzeigen entgegen und bist Kontaktperson auf dem Revier.

So startest du deine Karriere

Klar, wenn du Polizist oder Polizistin werden willst, brauchst du auf jeden Fall eine weiße Weste: Du solltest also nicht vorbestraft sein. Ist das der Fall, hast du je nach Bundesland, in dem du deine Gesetzeshüter-Laufbahn anpacken willst, sogar zwei Einstiegsmöglichkeiten. 

Hast du einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss inklusive Berufserfahrung in der Tasche, kannst du dich für den sogenannten mittleren Polizeivollzugsdienst bewerben. Das bedeutet, dass du nach deiner Ausbildung vor allem auf Streife oder bei der Bereitschaftspolizei eingesetzt wirst. Insgesamt dauert die Ausbildung im mittleren Dienst 24 Monate oder 30 Monate, je nach dem ob du bei der Landes- oder Bundespolizei arbeitest.

Für den gehobenen Polizeivollzugsdienst kannst du dich bewerben, wenn du deine Fachoberschulreife abgeschlossen hast. Deine Ausbildung verläuft dann im dualen Studium an einer Polizeifachschule. Das Studium dauert im Schnitt drei Jahre. Im gehobenen Dienst bei der Polizei verdienst du dann nicht nur mehr Geld, sondern übernimmst auch mehr Verantwortung. Du leitest zum Beispiel Einheiten und Einsätze und sorgst so dafür, dass alles koordiniert und Gefahrenlagen schnell gelöst werden.