Fake News enttarnt

Der erste Schein trügt: Ein Goldfisch schwimmt getarnt als Hai.

istockphoto.com/Wachiraphorn

Diese Tools helfen dir, falsche Nachrichten zu erkennen:

Wie gut bist du darin, Fake News zu erkennen? Viele öffentlich rechtliche Sender und Institutionen zeigen dir auf ihren Seiten, wie du dein Gespür für falsche Meldungen schärfen kannst. Schließlich sind die Redaktionen von ARD und Co. täglich mit Fakes konfrontiert. Hier kannst du von Profis lernen:

Faktenfinder der ARD

Eigene Recherchen gegen Fake News. Ein Team der Tagesschau setzt falschen Meldungen eigene Recherchen entgegen. So siehst du, wie viel an der vermeintlich echten Neuigkeit wirklich dran ist. Außerdem findest du auf der Seite eine Menge an Tutorials, die dir helfen, Fake News selber auf die Spur zu gehen.

Sicher klicken auf klicksafe.de

Die Webseite „klicksafe“ wird von der Europäischen Kommission gefördert und soll deine Medienkompetenz stärken. Dort findest du nicht nur Wissenswertes rund um Fake News und wie man sie erkennt, du erhältst auch weitere Infos zum sicheren Surfen im Netz: zum Beispiel zu Kommunikation auf Social Media, Extremismus oder Hate Speech.

Medien lernen

Du willst aktiv lernen, mit unglaubwürdigen Nachrichten im Netz umzugehen? Das Projekt „So geht Medien“ des Bayerischen Rundfunks erklärt dir mit Videos und interaktiven Texten, wie der Mediendschungel tickt. Diese Seite hilft dir dabei zu erkennen, wie Lügen verbreitet werden und wie man ihnen nicht auf den Leim geht.

Spielerisch Fakes entlarven

Beim SWR Fakefinder kannst du selber testen, wie gut du im Erkennen von falschen Nachrichten bist. Melde dich einfach mit deinem Spitznamen an und entlarve die Fakes auf der SWR-Timeline.