Mit Fremdsprachen weiterkommen

Fremdsprachen werden immer wichtiger: Das gilt nicht nur für diejenigen, die beruflich ins Ausland möchten. Auch wer hierzulande einen Job sucht, kann sein Bewerberprofil damit aufpolieren. spleens gibt Tipps, wie man sein Fremdsprachen-Wissen verbessert.

Stundenlanges Brüten über staubtrockene Grammatikbücher oder langweilige Vokabelhefte muss nicht sein. Fremdsprachenkenntnisse lassen sich auch auf andere Art und Weise vertiefen. Und tatsächlich kann es richtig Spaß machen, sich für eine fremde Sprache zu interessieren.  

Lernen im Doppelpack

In Gemeinschaft lernt es sich viel leichter. Es kann viel Freude bereiten, wenn man sich gegenseitig die jeweilige Landessprache beibringt. Das geht beispielsweise mit Hilfe des sogenannten eTandems. Hierbei unterhalten sich zwei Personen per E-Mail, Telefon oder Videokonferenz. In der einen Hälfte der Zeit schreibt oder spricht der eine in seiner Muttersprache, verbessert die Antworten des anderen und hilft bei Fragen weiter. Dann ist der andere an der Reihe. eTandem eignet sich für jeden, auch wenn erst einmal geringe fremdsprachliche Vorkenntnisse vorhanden sind. Schnell lernt man dazu und auch die zusätzlichen Infos, die man aus erster Hand aus einem anderen Land erhält, sind sehr spannend. Die Vermittlung eines Tandems ist kostenlos.  

Das Web hilft weiter

Wer erst mal alleine seine Sprachkenntnisse aufbessern will, kann einen Blick ins Internet werfen. Das Web bietet eine ganze Fülle an kostenlosen Sprach-Sites an. Besonders spannend ist beispielsweise die Website des WDR "Surfin England" Per Mausklick unternimmt der User eine virtuelle Reise nach Großbritannien und lernt nicht nur die Sprache, sondern auch Land und Leute kennen. Die Site bietet unterschiedliche Schwierigkeitsgerade an und ist für Anfänger genauso wie für Fortgeschrittene gut geeignet. Gelernt wird im Dialog oder mit Hilfe von Lückentexten und mit grammatikalischen Übungen. Aber keine Angst, die Seite ist wirklich interessant und spannend gemacht, Langeweile kommt hier nicht auf.

Wen es eher in den Süden zieht, und vielleicht schon die nächste Spanienreise gebucht hat, dem hilft www.spanisch-live.de weiter. User unternehmen reizvolle Trips durch Madrid, Barcelona und Co. Nebenbei erlernt man Spanisch und erhält viele nützliche Sprach-Tipps für die Ferien. Und kostenlose Podcasts gibt es obendrein.  

Bücher, DVDs und Co.

Wer lieber seine Nase in Bücher steckt, als in den Weiten des Internets zu forschen, dem kann ebenfalls geholfen werden. Für Bücherwürmer gibt es jede Menge - zumeist englisches - Lesefutter. Längst haben spannende Abenteuerromane, Thriller oder die Harry Potter-Bände in englischer Sprache die Bücherregale in Bibliotheken und Geschäften erobert. Die Schmöker lassen schnell vergessen, dass der Plot gar nicht in der Muttersprache geschrieben ist. Das Sprachgefühl verbessert sich und die eine oder andere Vokabel wird gerne eben mal schnell nachgeschlagen. Der Wortschatz nimmt zu. Auch Fernseh-Fans können mit links etwas für ihre Fremdsprachenkenntnisse tun. Warum eigentlich den DVD-Lieblingsfilm immer nur auf Deutsch anschauen? Im Menü lässt sich doch ganz einfach mal eine andere Sprache auswählen. So kann man sein Ohr für den Klang der fremden Worte schulen.  

Auf ins Ausland

Wer ein fremdes Land und seine Sprache lieber hautnah erleben möchte, unternimmt am besten eine Sprachreise. So lassen sich schlechte Noten aufbessern, Sprachsicherheit gewinnen und das Erlernen der Fremdsprache mit echtem Ferien-Spaß kombinieren. Prima, wenn man dann einheimische Jugendliche direkt in ihrer Sprache ansprechen und sich mit ihnen austauschen kann. Außerdem macht sich ein Hinweis auf eine Sprachreise auch in eigenen Lebenslauf gut.