Professionell im Beruf: Mit diesen fünf Tipps kletterst du die Karriereleiter hoch.

Kritchanut/ 1008681510, Eine junge Frau sitzt im Büro und telefoniert an ihrem Schreibtisch.

Den Arbeitsvertrag in der Tasche und die Probezeit gemeistert? Herzlichen Glückwunsch, die ersten Sprossen auf der Karriereleiter hast du somit erfolgreich erklommen. Du willst noch höher hinaus? Diese fünf Tipps verraten dir, wie du das schaffst.

1) Selbstbewusst? Aber sicher!

Im Büro bist du eher ein graues Mäuschen? Deine Schüchternheit solltest du am besten abstreifen, wenn du beruflich durchstarten willst. Gute Ideen, Arbeitsergebnisse und auch du selbst wollen schließlich gut vor Kollegen und Vorgesetzten präsentiert sein. Wie du dein berufliches Selbstbewusstsein aufbaust? Probier’s mal mit einem kleinen Notizbuch, in das du alle deine Erfolge im Job notierst. So findest du nicht nur deine Talente heraus, sondern bekommst auch gute Laune.

2) Rangspiele:

Je nach Unternehmen können Hierarchien eine sehr wichtige Rolle in deinem Berufsalltag spielen – zum Beispiel schon bei so alltäglichen Aktionen wie der Begrüßung. Hier gilt nicht, wie im Privaten, die Dame zuerst, sondern die ranghöchste Person. Diese wird immer als erstes gegrüßt. Stehen Personen mit gleichem Rang vor dir, wird zuerst der ältere Gesprächspartner, dann der jüngere, begrüßt.

3) Sprich klar und verständlich

Gerede um den heißen Brei? Kommt im Beruf nicht gut an – schließlich wollen deine Kollegen klar und deutlich von dir wissen, was du von ihnen willst. Im Ernstfall können deinen Kollegen durch unklare Nachrichten oder Gespräche Fehler unterlaufen. Am besten notierst du dir vor Gesprächen passende Formulierungen, die deinen Gegenüber schnell verstehen lassen, was Sache ist.

4) Anrufe:

Klar, private Telefonate haben bei der Arbeit nichts zu suchen. Aber auch bei beruflichen Telefonaten solltest du ein gutes Gespür dafür haben, wann man den Hörer abnimmt und wann nicht. Befindest du dich etwa grad in einem Meeting, solltest du nur wirklich dringenden Anrufen antworten, ansonsten unterbrichst du fortwährend die Konversation und vermittelst deinem Gegenüber außerdem, dass alles wichtiger ist als dein Gespräch mit ihm.

5) Im Job ist nicht ausgeübt:

Schulabschluss heißt nicht ausgelernt, denn um die Karriereleiter nach oben zu klettern, solltest du dich kontinuierlich weiterbilden und auf dem Stand der Dinge bleiben. Dazu musst du aber keine teuren Seminare buchen: Halte dich mit Fachmagazinen aus deiner Branche auf dem Laufenden, treffe dich mit fachnahen Kollegen und tausche dich aus oder bilde dich im Internet weiter. So wirst du immer besser in deinem Berufsfeld und kannst mit Extrawissen punkten.