"Ran an den Ball"

istockphoto.com/vgajic

Du hast Lust regelmäßig in einer Frauenmannschaft zu kicken? Mittlerweile gibt es viele Angebote für Frauen, die Lust auf Fußball haben. So findest du dein Team.

Ran an den Ball

Du hast Lust regelmäßig in einer Frauenmannschaft zu kicken? Mittlerweile gibt es viele Angebote für Frauen, die Lust auf Fußball haben. So findest du dein Team.

Egal, ob du schon Fußball gespielt hast oder es einfach gerne lernen möchtest – Frauenmannschaften gibt es viele und bestimmt ist auch für dich das passende Team dabei.

In den letzten Jahren sind viele neue Spielklassen und Ligen in den verschiedenen Landesverbänden entstanden. Bist du also ambitioniert und möchtest gerne direkt im Verein spielen, frag doch einfach mal bei dem in deiner Region zuständigen Verband nach. Eine Übersicht findest du hier: https://www.dfb.de/verbandsstruktur/landes-regionalverbaende/

Weiterhelfen können dir auch Fußballvereine vor Ort. Sie besitzen entweder selbst Frauenmannschaften oder wissen, wo in der Umgebung gekickt wird.

Freizeitgruppen
Bist du eher Anfänger oder Freizeitsportlerin, dann schau doch mal, ob es in der Uni oder im Betrieb Sportgruppen gibt, die sich regelmäßig treffen. Du kannst natürlich auch selbst mit einem Aushang am schwarzen Brett einen Aufruf starten.

Im Internet gibt es zudem viele Sportbörsen – wie spontacts – in denen Hobbykicker Verstärkung für ihre Teams suchen. Da lohnt sich ein Stöbern auf jeden Fall. Hier posten Mannschaften, wann und wo sie trainieren und auch wie die Zusammensetzung der Truppe ist. Werden eher erfahrene Spielerinnen gesucht oder sogar bestimmte Spielpositionen? Oder kann jede Interessentin mal reinschnuppern?

Was kostet der Spaß?
Hobbytruppen kosten keinen festen Beitrag. Eventuell teilt man sich die Kosten, die für eine Platzmiete, zum Beispiel in der Halle, anfallen. Sportklamotten und Fußballschuhe brauchst du, ansonsten nichts. Hier kannst du selbst entscheiden, was du kaufst und womit du am besten klarkommst.

Im Verein fallen natürlich etwas mehr Kosten an: Dazu zählen die Aufnahmegebühr, Jahresbeitrag und eventuelle Ausgaben für Fahrten oder ähnliches.