Zeig Engagement für deine Mitschüler

Foto: istockphoto.com/lisafx

In der Schule fürs Leben lernen? Wir haben Tipps, wie du dich auf dem Schulhof und im Klassenzimmer einbringen und engagieren kannst.

Mathe, Deutsch oder Englisch lernen – schön und gut. Aber wo bleibt das soziale Engagement? Für alle, die sich an der Schule mehr einbringen und ihre Mitschüler unterstützen wollen, gibt es spannende Extra-Jobs zum reinen Schülerdasein:

Klassen-/Schülersprecher

Als Klassen-/Schülersprecher vertrittst du die Interessen deiner Klasse und leitest Kritik oder Beschwerden an die Lehrer oder direkt an den Schulleiter weiter. Außerdem bist du häufig an der Organisation außerschulischer Aktivitäten beteiligt. Wichtig ist, dass du für alle Klassenkameraden ansprechbar bist und zwischen Lehrern und Schülern gut vermitteln kannst. Zudem ist es möglich, dass du an Sitzungen der Schülervertretung teilnimmst, falls es an deiner Schule eine gibt. Dann könntest du dich auch als Schülersprecher bewerben, dies ist der Vorsitzende der Schülervertretung.   

Schülertutor

Du hast gute Noten und bringst anderen gerne etwas bei? Dann ist der Job als Schülertutor perfekt für dich! Denn als Tutor kannst du – meist jüngeren – Mitschülern Nachhilfeunterricht geben. In der Regel findet der Unterricht an festen Terminen in der Schule statt und du erhältst dafür sogar ein kleines Entgelt.

Schulsanitäter

Eine Verletzung in der Pause oder eine falsche Bewegung im Sportunterricht – in der Schule gibt es immer wieder verletzte oder kranke Schüler. Einige Schulen haben für solche Fälle den Schulsanitätsdienst eingerichtet, der meist mit Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz oder den Johannitern kooperiert. Möchtest du als Schulsanitäter einspringen, dann erhältst du zunächst einen Erste-Hilfe-Kurs, bei dem du die Grundlagen der Unfallversorgung erlernst. Im Schulalltag bist du dann mit Verbandszeug oder einem Notfallrucksack ausgerüstet und kannst deinen Mitschülern helfen. Auch bei Schulveranstaltungen kannst du dann im Einsatz sein.

Streitschlichter

Prügeleien auf dem Schulhof oder Mobbing im Klassenzimmer sind nicht schön, kommen jedoch immer wieder vor. Lehrer können hier häufig nicht vermitteln, sodass es an vielen Schulen sogenannte Streitschlichter gibt. Die in einem speziellen Kurs ausgebildeten Schüler sind Ansprechpartner für alle Schüler und setzen sich dafür ein, Auseinandersetzungen friedlich zu beenden. Oberstes Gebot für Streitschlichter ist es, immer neutral zu bleiben und keine Partei zu ergreifen. Außerdem sind ein starkes Durchsetzungsvermögen, Geduld und Vertraulichkeit gefragt.

Schule und Engagement vereinbaren

Egal, welche Aufgabe du gern an deiner Schule übernehmen möchtest, Spaß steht an erster Stelle. Dein Einsatz sollte sich zudem nicht negativ auf deine schulischen Leistungen auswirken, genügend Zeit für beides ist also wichtig. Lassen sich Schule und Engagement aber vereinbaren, dann macht sich dein soziales Engagement auch in deinem späteren Lebenslauf gut.