Tipps fürs Upcycling

istockphoto.com/ marugod83

Upcycling ist Trend. Worauf du achten solltest, wenn du alte Gegenstände weiterverwenden möchtest.

Ein neues Produkt aus einem gebrauchten herstellen, mit möglichst wenig Material und Energieaufwand – darum geht es beim Upcycling. Denn Ziel ist es, weniger Müll zu produzieren und nachhaltiger mit den alten Sachen umzugehen. Ein paar Tipps, bevor du startest:  

Benutze wirklich alte Sachen. Eine neue Retrovase kaufen, um daraus etwas zu basteln, gilt nicht. Schau doch mal, was deine Verwandten im Schrank stehen haben und nicht mehr benutzen.  

Auch Upcycling-Produkte werden irgendwann entsorgt. Schau deshalb, dass du die alten Produkte in die richtigen Abfallbehälter gibst, zum Beispiel die gelbe oder blaue Tonne.

Nicht alles muss einen neuen Zweck erfüllen, oft ist auch eine Reparatur möglich. Alte Kleidungsstücke sehen gekürzt oder mit Patches versehen wieder top aus. 

Zugegeben, ein bisschen Bastelgeschick ist von Vorteil beim Upcycling. Das geht aber auch ohne:   

  • Alte Zeitungen oder Magazine als Geschenkpapier
  • Gebrauchte Gläser als Teelichthalter

Wichtig ist in jedem Fall: Vorm Wegwerfen einfach mal drüber nachdenken oder Anregungen im Netz holen, was man aus dem Gegenstand zaubern kann.