Urlaub in Zeiten von Corona

©Julia_Sudnitskaya, Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt auf einem Koffer.

Der Sommerurlaub war schon lange geplant, doch Corona hat vielen Reisenden einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir verraten euch, worauf ihr achten solltet, wenn ihr trotzdem in den Urlaub fahren wollt.

Reisewarnungen, Einschränkungen und Corona-Hotspots – wer trotzdem verreisen möchte, sollte einiges bedenken und sich gut vorbereiten. Wir haben dir Fakten und Tipps zusammengestellt, damit dein Urlaub 2020 sicher bleibt.

Gezielt vorausplanen

Wer in Zeiten von Corona trotzdem verreisen sollte, sollte sich vorher gut über sein Urlaubsland informieren:

  • Besteht eine Reisewarnung oder andere Vorschriften bzw. Regeln bei einer Anreise?
  • Wie viele Corona-Fälle gibt es dort zurzeit?
  • Wie stabil ist das Gesundheitssystem?
  • Wie komme ich im Falle einer zweiten Corona-Welle wieder nach Hause?

Zudem sollte das Angebot vor Ort überprüft werden. Mittlerweile sind viele Freizeitangebote zwar wieder eingeschränkt verfügbar, aber oft werden Karten zum Beispiel für Museen, Schwimmbäder oder Freizeitparks nur im Vorverkauf angeboten.

Hygiene ist das A und O

Was für uns mittlerweile zum Alltag gehört, sollte auch im Urlaub nicht vernachlässigt werden. Mindestabstand, Maske tragen und regelmäßiges Händewaschen sind daher auch auf Reisen eine Selbstverständlichkeit. Gerade in engen Räumen, wie im Flugzeug, im Bus oder in der Bahn, ist die Einhaltung von Hygienevorschriften besonders wichtig. Dein Reisegepäck sollte daher ausreichend Desinfektionsmittel zum Beispiel für die Hände enthalten, denn nicht überall hast du immer die Möglichkeit, deine Hände zu waschen. Auch ein Desinfektionsmittel zum Sprühen kann Sinn machen, falls du unterwegs oder im Hotel bestimmte Gegenstände desinfizieren möchtest. Fliegst du mit dem Flugzeug solltest du dein Desinfektionsmittel im Koffer verstauen und für das Handgepäck auf Hygienetücher zurückgreifen. Ebenfalls sollten genug Mund-Nasen-Masken den Weg in dein Gepäck finden, denn diese sind in vielen Ländern noch Pflicht und können nicht immer vor Ort gewaschen werden.

Urlaub in Ländern mit Reisewarnung

Für dein Urlaubsziel 2020 besteht eine Reisewarnung? Das bedeutet zunächst nicht, dass du nicht reisen darfst, sondern dass du selbst entscheiden kannst, ob du die Reise antrittst. Beachten solltest du allerdings, dass das Auswärtige Amt eine weitere Rückholaktion derzeit ausschließt. Sollte es also zu einer zweiten Corona-Welle kommen, ist für Urlauber nicht sicher, wann und wie sie wieder nach Deutschland zurückkommen. Du solltest dich also im Vorfeld genau über dein Reiseziel informieren und schauen, ob eine Reisewarnung vorliegt. Zudem kann es sein, dass bestimme Länder bei der Einreise eine Quarantäne verordnen, Auslandskrankenversicherungen im Zweifel nicht greifen oder eine Einreisebeschränkung vorliegt. Wer aus einem Land mit Reisewarnung zurückkehrt, muss mitunter im Anschluss 14 Tage in Quarantäne. Genaue Informationen gibt es zum Beispiel auf der Webseite des Auswärtigen Amtes (Link auf https://www.auswaertiges-amt.de/de/). Mit einer gewissen Vorbereitung kann der Urlaub so auch in der Corona-Zeit gelingen und sicher bleiben.