Zero Waste: Nachhaltig Leben mit weniger Müll

©iStock/ Eva Katalin, Ein Mann putzt sich mit einer Bambuszahnbürste die Zähne in seinem Badezimmer.

Wusstest du, dass wir in Deutschland fast 40 Millionen Tonnen Müll im Jahr 2019 produziert haben? Ganz schön viel und Grund genug, dagegen etwas zu unternehmen. Deshalb geben wir dir drei Tipps, wie du Müll vermeiden kannst.

Ein Leben ohne Müll, geht das eigentlich? Im Alltag sind wir umgeben von Einmalverpackungen und Wegwerfprodukten. Und das obwohl es häufig viel Energie gekostet hat, sie herzustellen, und sie bei falscher Entsorgung der Umwelt enorm schaden können. Die gute Nachricht ist aber: Du kannst auf viel Müll verzichten, wenn du deine Gewohnheiten nur etwas umstellst.

Vermeide Einwegprodukte
Sei ganz ehrlich: Wie viele Einwegprodukte findest du um dich herum: Wegwerf-Kulis, Taschentücher aus Papier oder alte Plastikflaschen? Das muss nicht sein, denn für viele Einmalprodukte findest du ganz häufig auch eine nachhaltige, wiederverwendbare Variante. Warum versuchst du nicht zum Beispiel, den Taschentuchberg zu verkleinern. Setze stattdessen auf weiche Stofftaschentücher. Diese kannst du nach der Benutzung einfach in der Kochwäsche waschen und wiederverwenden – und schönere Designs für die Tücher gibt es obendrauf. Das gleiche gilt für Boxen – so kannst du dein Essen in schicken Metalldosen oder Gläsern transportieren, anstelle es in Plastiktüten oder Alufolie einzuwickeln. Die Beispiele lassen sich unendlich fortführen: Schau dich einfach um, welche Gegenstände du häufig gebrauchst und lege dir eine nachhaltige, wiederverwendbare Variante zu.

Achte auf nachhaltige Materialien
Manchmal wandern aber auch Mehrweg-Gegenstände in den Müll: Zahnbürsten zum Beispiel oder Kunststofflappen zum Putzen. Um hier deinen Plastikmüll zu reduzieren, kannst du diese Gegenstände mit nachhaltigen Alternativen ersetzen. Putzschwämme kannst du zum Beispiel gegen Stofflappen austauschen. Nach Gebrauch kannst du diese heiß waschen – und falls sie irgendwann zu dreckig oder löchrig sind, können sie ganz einfach ohne Plastikreste entsorgt werden. Auch für Zahnbürsten gibt es mittlerweile nachhaltige Alternativen, zum Beispiel aus Holz. Diese kannst du also auf dem Kompost entsorgen, wenn sie nicht mehr nutzbar sind.

Gebraucht kaufen
Wenn du dir neue Sachen kaufst, häuft sich in der Regel ganz viel neuer Verpackungsmüll an. Das kannst du vermeiden, indem du dir deine Klamotten Second Hand kaufst: zum Beispiel auf dem Flohmarkt oder im Second Hand-Geschäft. So sparst nicht nur Verpackungsmüll, sondern auch noch eine ganze Menge Geld dabei. Eine Win-Win-Situation für dich und die Umwelt.