Die Bewerbungsmappe

Wer im Sommer seine Ausbildung beginnen möchte, sollte früh genug mit den Bewerbungen beginnen. Besonders wichtig dabei: die äußere Form der Bewerbung. Wir haben die wichtigsten Tipps für eine gute Bewerbungsmappe zusammengestellt.

Die Grundlagen

Die Grundlagen jeder Bewerbung sind das persönliche Anschreiben an die Firma, der Lebenslauf mit einem aufgeklebtem Passfoto, die letzten Zeugnisse und, sofern vorhanden, Referenzen. Genau in dieser Reihenfolge sollten die einzelnen Dokumente auch in der Bewerbungsmappe eingeheftet werden, das Anschreiben liegt lose obenauf. Ganz wichtig: Bitte keine Automatenfotos verwenden. Sie sind zwar preiswerter als ein Fotografenbild, zeigen einen aber selten von der besten Seite!

Wenn du alle Infos im Überblick haben möchtest, fordere jetzt dein persönliches Paket Berufsstart Perfekt an! Hier gibt es jede Menge Informationen zum Ausbildungsbeginn - mit kostenloser und interaktiver CD Job now!

Die äußere Form

Auf den Tischen der Personalchefs landen täglich zahlreiche Bewerbungen. Um positiv aufzufallen, sollte die Bewerbungsmappe schon auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlassen. Ingo Schwarz, Personalchef einer großen Versicherung: "Eine ordentliche und sorgfältige Bewerbung wird immer eher und lieber gelesen, als eine lose Blattsammlung mit Eselsohren und Rechtschreibfehlern. Wer noch nicht einmal seine Bewerbungsmappe einwandfrei hinbekommt, wird es auch im Beruf sehr schwer haben. Daher rate ich allen Bewerbern, eine wirklich perfekte Mappe abzuliefern!"

Maßgeschneiderte Mappen

Sucht man eine Ausbildungsstelle bei einer Bank oder eine Versicherung, so sollte man auf eine klassische und schlichte Bewerbung Wert legen: Meist verwendet man hier schwarze oder braune Mappen. Bewerbungen für kreative Ausbildungen z.B. bei Agenturen oder im Theater können ruhig mit einer persönlichen Note geschmückt werden. Hier darf man sich mit einer guten Idee sogar über übliche Regeln hinwegsetzen, um sich ein wenig von der Masse an Bewerbungen abzuheben.

Die Kosten

Bewerbungsmappen bekommt man in den unterschiedlichsten Ausführungen am besten im Schreibwarenhandel. Sie kosten je nach Material zwischen 1,- und 5,- Euro. Wer seine Bewerbung individuell gestalten möchte, kann zusätzlich ein eigenes Deckblatt entwerfen oder die Mappe in einem Copy-Shop binden lassen. Der Nachteil: das Binden kostet rund 3,- Euro pro Mappe und man kann diese nicht bei der nächsten Bewerbung wieder verwenden.

Der Versand

Zu guter Letzt müssen die kompletten Bewerbungsunterlagen heil und unversehrt im Ausbildungsbetrieb ankommen. "Die Mappe mit den Bewerbungsunterlagen packt man am besten in einen großen Umschlag, der genug Platz bietet, so dass man sie nicht hineinpressen muss. Ideal ist ein mit Pappe verstärkter Umschlag, so kann die Mappe nicht knicken und kommt in einem einwandfreien Zustand in der Personalabteilung an.", erklärt Ingo Schwarz.

Der Versand erfolgt dann per Post - bitte unbedingt auf ausreichende Frankierung achten. Wer die Gelegenheit hat, kann seine Bewerbung auch direkt im zukünftigen Ausbildungsbetrieb abgeben. Ab dann heißt es abwarten und auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch hoffen.

Das Azubi-Paket

Interessiert an noch mehr Infos rund um das Thema Bewerbung und Ausbildung? Dann bestelle doch einfach unser Azubi-Paket – randvoll mit wertvollen Hinweisen und Hilfen. Und das Beste: Es ist kostenlos. Dein Azubi-Paket kannst du hier anfordern: Azubi-Paket anfordern