Erfolgreich bewerben!

Eine erfolgreiche Bewerbung ist kein Zufall. Wer da weiß, was die Entscheider über Einladung oder Ablehnung erwarten, hat bessere Chancen. spleens sagt dir, womit du wirklich punkten kannst.

Das Bewerbungsfoto

Ein gutes Foto macht nur ein menschlicher Fotograf – zum Beispiel in einem Fotofachgeschäft. Für die Ablichtung solltest du angemessen gekleidet, frisiert und – als Frau – geschminkt erscheinen. So, wie es zu deinem Typ und der angepeilten Stelle passt. Wer eine Banklehre machen möchte, dem steht ein Anzug oder ein Kostüm ganz gut zu Gesicht. Ein Bewerber für einen Handwerksberuf darf sich auch mal mit offenem Kragen zeigen. Ob Farb- oder Schwarz-Weiß-Foto ist nicht so entscheidend wie der Gesichtsausdruck. Derjenige, der dich sieht, sollte denken: „Das ist jemand Nettes. Möchte ich gerne kennenlernen!“ Also: Freundlich lächeln! Das Foto, welches am Ende dabei herauskommt, sollte auf Papier eine Größe von mindestens 6 x 4,5 Zentimetern haben. Du klebst es sauber auf den Lebenslauf.

Die Bewerbungsmappe

Ein hübsches Foto ist wichtig, aber nicht alles, was in deine Bewerbungsmappe hineingehört. Es fehlen noch:

  • Anschreiben: Hier steht, um welche Stelle du dich bewirbst und warum du genau diese Stelle haben möchtest.
  • Lebenslauf: Stichpunktartig informiert dieser über deine Schullaufbahn und deine besonderen Fähigkeiten.
  • Zeugnisse und Praktikumsbescheinigungen: Sie beweisen schwarz auf weiß, was du kannst bzw. schon gemacht hast.


Gewusst wie

Anschreiben und Lebenslauf sollten je auf einer weißen, unlinierten A4-Seite Platz finden. Zumindest unter das Anschreiben, besser auch unter den Lebenslauf, gehört deine Unterschrift mit Füller oder feinem Tintenstift. Den Text schreibst du mit dem Computer in einer gut lesbaren Standardschrift wie Arial oder Times. Vergiss nicht, deine Adresse und Telefonnummer hinzuschreiben, damit dich dein möglicher Arbeitgeber auch erreichen kann! Üblich sind Seitenränder von 4 Zentimetern links und 3 Zentimetern rechts. Logisch, dass der Ausdruck nicht verwischt oder schief sein sollte. Deine vollständigen Unterlagen gehören dann in eine Mappe in der Reihenfolge: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Bescheinigungen. Benutze zum Verschicken einen B4-Umschlag mit Kartonverstärkung. Jetzt noch genügend Porto aufkleben, die Bewerbungsfrist nicht überschreiten – und dann hast du erstmal alles richtig gemacht.

Eins kann zusätzlich trotzdem nicht schaden: viel Glück!