Fachkraft für Fruchtsafttechnik

istockphoto.com/roibu

Zum Frühstück trinkst du gerne Orangensaft oder als Stärkung zwischendurch ein Glas Multivitaminsaft? Säfte sind beliebt, doch wer stellt sie eigentlich her? spleens academy verrät dir alles über die Fachkraft für Fruchtsafttechnik.

Dafür, dass so viele unterschiedliche Frucht- und Gemüsesäfte im Supermarktregal stehen, sorgen Fachkräfte für Fruchtsafttechnik. Was die genau machen? Sie stellen aus Früchten und Gemüse Säfte und Fruchtweine her. Zur Arbeit gehören auch die Überwachung der Zutaten und aller Produktionsprozesse.

Wie kommt der Saft in den Karton?

Bevor ein Saft in eine Flasche oder einen Karton fertig abgepackt werden kann, reinigen die Fachkräfte mithilfe von Maschinen die Früchte und das Gemüse. Außerdem mischen sie weitere Zutaten wie Wasser, Zucker oder Aromen dazu. Damit die Getränke länger haltbar sind, werden sie pasteurisiert. Ganz wichtig ist es, die Hygienevorschriften streng einzuhalten. Wie das alles abläuft und was genau beachtet werden muss, lernt ein Fruchtsafttechniker während seiner dreijährigen Ausbildung. 

Das lernst du über Obst und Gemüse

Fachkraft zum Fruchtsafttechniker ist eine anerkannte duale Ausbildung, die gleichzeitig im Betrieb und in der Berufsschule absolviert wird. Dabei stehen unter anderem folgende Inhalte auf dem Lehrplan:

· Rohwaren (Obst, Gemüse) lagern, prüfen, verlesen und reinigen

· Obst und Gemüse entsteinen, zerkleinern, dämpfen und passieren

· Vorklären, Separieren, Filtrieren von Säften

· Umgang mit Oechsle-Waagen, Refraktometern und ph-Metern

· Geräte und Anlagen bedienen und instand halten

· Frucht- und Gemüsemark gewinnen

· Konzentrate und Halbkonzentrate herstellen

· Rezepte erstellen

· Produktion von Fruchtwein und Fruchtschaumwein

· Aufträge zusammenstellen, Fertigware versenden und transportieren

Bist du geschickt und sorgfältig?

Wenn das für dich spannend klingt, dann ist die Ausbildung vielleicht genau die richtige für dich. Perfekt, wenn du dann noch eine gute Beobachtungsgabe besitzt, schließlich musst du im Job Produktionsanalgen überwachen. Du solltest außerdem handwerklich geschickt sein und technisches Verständnis mitbringen. Da du beim Mischen von Säften und Konzentraten sorgfältig arbeiten musst, ist ein hohes Verantwortungsbewusstsein Pflicht. Dir liegen in der Schule die Fächer Mathe, Physik und Chemie? Auch ein saftiger Pluspunkt für den Beruf des Fruchtsafttechnikers.

Einen bestimmten Schulabschluss brauchst du offiziell für die Ausbildung nicht, in der Regel stellen Betriebe Azubis mit mittlerer Reife ein. Nach erfolgreichem Beenden deiner Lehre arbeitest du als Fruchtsafttechniker in Betrieben der Fruchtsaftindustrie oder der Obstweinherstellung. Dabei spielt sich der Großteil deiner Arbeit in Werk- und Produktionshallen sowie in Lager- und Kühlräumen ab.

Meister oder Bachelor

In Sachen Weiterbildung gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Du kannst dich zu den Themen Getränkeherstellung und Lebensmittelrecht stets auf dem Laufenden halten. Oder eine Prüfung zum Getränkebetriebsmeister ablegen. Auch ein Bachelorstudium ist möglich – im Fach Brauerei- und Getränketechnologie.

Mehr über die vielseitige Ausbildung erfährst du auch auf berufenet.de